Stadt Ehingen

Seitenbereiche

Logo
Navigation

Seiteninhalt

Spitalkapelle

Durch die Wiedereröffnung der ehemaligen Spitalkapelle im Frühjahr 2006 erfuhr das Museum eine wichtige Bereicherung. Das Gebäude, entstanden um 1500, zeigt Wandmalereien aus der Erbauungszeit sowie aus dem Manierismus um 1600. Zu Anfang des 19. Jahrhunderts wurde die Kapelle profaniert und mehrfach umgebaut.

Im Chorbereich wurden die ursprünglichen gotischen Fensterformen wiederhergestellt, im Kapellenschiff blieben die Fenster, wie sie um 1828 beim Umbau zum Getreidespeicher entstanden sind, erhalten.

Seit 1828 hatte das Gotteshaus den unterschiedlichsten Zweckbestimmungen gedient. Im Zuge der Umnutzung zum Getreidespeicher mit dem Einbau von Zwischenböden wurde die gesamte Kirchenausstattung entfernt. Auch die gotischen Kirchenfenster wurden der neuen Zweckbestimmung angepasst, die Malereien an den Wänden übertüncht. In der Folgezeit wurde das Gebäude immer wieder anders genutzt. Zuletzt stand es über längere Zeit leer.

Die Wendung zum Besseren begann im Herbst 2000, als für die Bevölkerung im Rahmen des Tages des offenen Denkmals die Gelegenheit bestand, das über lange Jahre unzugängliche Gebäude zu besichtigen. Dessen Bedeutung und dessen Qualitäten wieder ans Tageslicht zu bringen, unternahm dann der im Sommer 2001 gegründete Förderverein Spitalkapelle zum Heiligen Geist. In Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des damaligen Landesdenkmalamtes wurde ein Renovierungs- und Nutzungskonzept erarbeitet und in den folgenden Monaten und Jahren zielstrebig umgesetzt.

Weitere Informationen

Kontakt

Museum Ehingen
Am Viehmarkt 1
89584 Ehingen (Donau)
Tel: 07391 503-531 u.75065
Fax: 07391 503-4531
museum(@)ehingen.de

Förderverein Spitalkapelle zum Hl. Geist

Groggentalgasse 5
89584 Ehingen (Donau)
Tel.: 07391 589-33
a.guggemos(@)ehinger-energie.de
www.spitalkapelle-ehingen.de